Marine Geophysik und Hydroakustik

NW-Afrika

Zusammenfassung

Schon seit einiger Zeit erforscht die Arbeitsgruppe den passiven Kontinentalrand vor Nordwest-Afrika. Er wurde von einem komplexen Zusammenspiel von sedimentären Transportprozessen geprägt, sowohl quer als auch entlang dazu. Während mehrerer Ausfahrten wurden die sedimentären Transportprozesse zwischen 12° und 19°N vor dem Senegal, Mauretanien und der Westsahara anhand von geophysikalischen und sedimentologischen Methoden untersucht.  Der Sedimenttransport am nordwestafrikanischen Kontinentalrand läuft in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Prozessen ab: Einige Abschnitte des Kontinentalrands weisen große Anzahl von Canyons im oberen Hangbereich auf, allerdings ohne Anzeichen für signifikante Massentransporte, wohingegen andere Abschnitte durch großräumige Massenumlagerungen ohne Canyons oder Rinnen gekennzeichnet sind. Vier Mega-Slides mit je einer Ausdehnung von mehr als 20.000 km² Seeboden wurden entlang des Kontinentalshangs vor Nordwest-Afrika entdeckt. Alle Slides haben eine komplexe Morphologie und zeigen die Form einer abgestuften abrisskante, was typisch für regressives Versagen ist. Mehrere verschüttete Massentransportenablagerungen sind unter allen oberflächennahen Rutschungen seismisch abbildbar, welches auf eine lange Geschichte von Massentransporten in einigen Abschnitten des Hangs hindeutet.  Mehr...

Bathymetrie des Agadir-Canyons

Bathymetrie des Agadir-Canyons, aufgezeichnet während der Ausfahrt MSM32.
 

Weitere Aktivitäten der Arbeitsgruppe vor NW-Afrika stehen im Zusammenhang mit einem Bohrvorschlag im Rahmen des International Ocean Discovery Programs (IODP). Hauptfragestellungen des IODP-Vorschlags ;Neogene climate of NW Africa’ sind: i) das NW-Afrikanische Klima in einer wärmeren Welt und ii) die Reaktion hochproduktiver Ökosysteme auf andere Klimabedingungen als heute. Dazu sollen Sedimentkerne in sechs Gebieten vor NW-Afrika erbohrt werden. Die Bohrlokationen wurden im Wesentlichen basierend auf seismischen Untersuchungen der Arbeitsgruppe ausgewählt. Die neusten Untersuchungen wurden auf dem Kapverdischen Plateau während der Ausfahrt MSM87 durchgeführt, um eine Lokation zu finden, an der Miozäne Sedimente in relativ geringer Teufe anzutreffen sind.

Seismisches Profil, welches auf der Expedition MSM87 aufgezeichnet wurde und die Lokation NWAFR-14A zeigt.

 
Seismisches Profil, welches auf der Expedition MSM87 aufgezeichnet wurde und die Lokation NWAFR-14A zeigt.
 

 

Ansprechpartner für dieses Projekt: Sebastian Krastel

Forschungsfahrten:

  • FS Maria S. Merian - MSM87: Seismic pre-site survey for the International Ocean Discovery Program (IODP) on the Cape Verde Plateau offshore NW Africa. November 17th - November 25th, 2019
  • FS Maria S. Merian - MSM82/2: Morphology of the headwall area of the Sahara slide, NW-Africa, April 26th - May 14th, 2019
  • FS Maria S. Merian - MSM32: Morphology, processes and geohazards of giant landslides in and around Agadir Canyon, northwest Africa, Sept. 25th - Oct. 30th, 2013
  • FS Poseidon - P395: Sahara Slide Complex, February 4th - 19th, 2010
  • FS Maria S. Merian - MSM11: Pre-Site Survey for an IODP cruise Neogene Paleoclimate and sediment transport at the continental margin of NW Africa, March 14th - April 9th, 2009
  • FS Meteor - M65/3:  Climate History and Sedimentation Processes off NW Africa, June 11th - August 10th, 2005

 

wichtigste Projektpublikationen:

  • Li, W., Alves, T.M., Urlaub, M., Georgiopoulou, A., Klaucke, I., Wynn, R.B., Gross, F., Meyer, M., Repschläger, J., Berndt, C., Krastel, S. 2016. Morphology, age and sediment dynamics of the upper headwall of the Sahara Slide Complex, Northwest Africa: Evidence for a large Late Holocene failure. Marine Geology.
  • Krastel, S., Wynn, R.B., Feldens, P., Schürer, A., Böttner, C., Stevenson, C., Cartigny, M., Hühnerbach, V., Unverricht, D. (2016) Flow behaviour of a giant landslide and debris flow entering Agadir Canyon, NW Africa. In: Submarine mass movements and their consequences (eds: Lamarche, G. et al). Advances in Natural and Technological Hazards Research, 41, Springer, 145-154.
  • Glogowski, S., Dullo, W.-C., Feldens, P., Liebetrau, V., von Reumont, J., Hühnerbach, V., Krastel, S., Wynn, R.B., Flögel, S. (2015) The Eugen Seibold coral mounds offshore western Morocco: oceanographic and bathymetric boundary conditions of a newly discovered cold-water coral province. Geo-Marine Letters, 25, 257-269, DOI: 10.1007/s00367-015-0405-7
  • Krastel, S., Lehr, J., Winkelmann, D., Schwenk, T., Preu, B., Strasser, M., Wynn, R.B., Georgiopoulou, A., Hanebuth, T. (2014) Mass wasting along Atlantic continental margins: a comparison between NW-Africa and the de la Plata River region (northern Argentina and Uruguay). In: Submarine mass movements and their consequences (eds: Krastel et al). Advances in Natural and Technological Hazards Research, 37, 459-469.
  • Krastel, S., Wynn, R.B., Georgiopoulou, A., Geersen, J., Henrich, R., Meyer, M., Schwenk, T. (2012) Large scale mass wasting at the NW-African Continental Margin: some general implications for mass wasting at passive continental margins. Submarine mass movements and their consequences. In: Yamada, Y. et al. (eds), Advances in Natural and Technological Hazards Research, 31, Springer, 189-199.
  • Meyer, M., Geersen, J., Krastel, S., Schwenk, T., Winkelmann, D. (2012) Dakar Slide offshore Senegal, NW-Africa: Interaction of stacked giant mass-wasting events and canyon evolution. Submarine mass movements and their consequences. In: Yamada, Y. et al. (eds), Advances in Natural and Technological Hazards Research, 31, Springer, 177-188.
  • Pierau, R., Henrich, R., Preiß-Daimler, I., Krastel, S., Geersen, J. (2011) Sediment transport and turbidite architecture in the submarine Dakar Canyon off Senegal, NW-Africa. Journal of African Earth Sciences, 60, 196-208.
  • Georgiopoulou, A., Masson, D., Wynn, R.B., Krastel, S. (2010) The Sahara Slide: Initiation and processes from headwall to deposit of a giant submarine slide. G-cubed. 11-7. doi:10.1029/2010GC003066.